Happy parents with newborn twinsAlle werdenden Eltern (wir damals auch) kennen das Problem: Man ist schwanger mit Zwillingen und auf der Suche nach dem idealen Gefährt für die Kleinen. Im Babyfachgeschäft gibt es meistens für Zwillingseltern nur eine knappe Auswahl, einen oder maximal zwei Modelle für Zwillingseltern stehen zur Auswahl.

Was also tun? Man fängt an im Internet zu suchen, stellt Fragen in bekannten Zwillings- oder Elternforen und weiß danach immer noch nicht, welcher Wagen am besten zu einem passt.

Diese Fragen sind wichtig und sollten im Vorfeld beantwortet werden, so kann man die Auswahl schon gut eingrenzen.

  • Wieviel darf der Wagen kosten?
  • Sollen die Kids nebeneinander oder hintereinander sitzen?
  • Wo wird er am meisten verwendet (Stadt, Land, Strand etc.?)
  • Muss er in den Kofferraum passen und/oder oft zusammen geklappt werden?
  • Welche Räderart wird bevorzugt? (Luft- oder Hartreifen?)
  • Wie wichtig ist dazu passendes Zubehör (Wickeltasche etc.?)

Wir Zwillingseltern von zwillingskinderwagen-test.org wollen mit unseren Erfahrungsberichten eine kleine Hilfestellung geben, denn wir haben die gängigsten und aktuellsten Zwillingswagen Modelle, live mit unseren Kindern, getestet.

Beliebteste Zwillingskinderwagen

BILD PRODUKT BEWERTUNG PREIS ANGEBOT
1 hauck-duo-plus Hauck Kinderwagen Turbo Duo
€ 269,55 *

* inkl. MwSt. | am 30.05.2016 um 22:35 Uhr aktualisiert

zum Shop
2 tfk-twinner-twist-duo TFK Twinner Twist Duo
€ 647,05 *

* inkl. MwSt. | am 30.05.2016 um 23:07 Uhr aktualisiert

zum Shop
3 Akjax "Gemini" Zwillingskinderwagen - Geschwisterwagen - Zwillingsbuggy - Nr.22 schwarz / pink Gemini Zwillingskinderwagen
€ 399,90 *

* inkl. MwSt. | am 30.05.2016 um 23:16 Uhr aktualisiert

zum Shop
4 BabyActive_Twinni_zwillingskinderwagen_gruen BabyActive „Twinni“ Zwillingskinderwagen
€ 799,90 *

* inkl. MwSt. | am 30.05.2016 um 22:58 Uhr aktualisiert

zum Shop
5 81hyLBXObTL._SL1500_ Bumbleride Indie Twin Zwillingskinderwagen
€ 962,62 *

* inkl. MwSt. | am 5.04.2016 um 11:07 Uhr aktualisiert

zum Shop

Zweimal das Gleiche, bitte! – Die Zwillinge kommen

Die Zwillinge brauchen schon vor der Geburt sehr viel Platz. Das kann die werdende Mutter unbedingt bestätigen. Das ist ebenso selbstredend auch nach der Geburt nicht viel anders. Vielleicht kommt man dann mit nur einem Kinderzimmer (vorerst) aus, aber im Grunde war es das schon. Zwillinge brauchene  ansonsten immer alles doppelt. Das gilt für Betten, Spielzeuge, Nuckelflaschen, Aufmerksamkeit und Liebe. Und eben auch für einen Kinderwagen. Den kauft man natürlich nicht in der einfachen Ausführung doppelt, sondern gleich als Zwillingswagen.
Die Angebote an Zwillingskinderwagen sind beinahe ebenso breit gefächert, wie vielleicht die Produkte von Fahrzeugherstellern. Es gibt unzählige Fabrikate, Marken, Hersteller und Ausführungen. Und damit natürlich unterschiedliche Preisklassen. Das macht die Kaufentscheidung nicht unbedingt leichter.

Ein Zwillingskinderwagen ist meistens viel teurer, da er selbstverständlich doppelt so groß, wie ein normaler Kinderwagen ist, man sollte sich im Vorfeld Gedanken machen, ob es ein Kombi-Kinderwagen werden soll, der dann von Geburt an genutzt werden kann oder ob es nur als Zweitwagen dienen soll etc. Viele Eltern neigen durch diese Tatsache dazu, sich einen gebrauchten Kinderwagen anzuschaffen. Das aber ist eben immer abhängig vom Geldbeutel.

Ich selner habe zu Beginn einen gebrauchten Hartan Zwillingskinderwagen für unsere Zwillinge genutzt und ab dem Sportwagenalter, dann einen neuen Zwillingsjogger gekauft. Somit hatte ich zweimal Kosten, die nicht sein müssten, denn die Zwillingskinderwagen von TFK, Easy Walker und Co. sind sehr gut von Geburt an nutzbar und können dann bis ins Sportwagen-Alter gut genutzt werden.

Wo ist mein Wagen!? – Der Zwillingswagen und die Kaufentscheidung

Zuerst sollten sich die Eltern darüber im Klaren sein, wie viel sie bereit sind zu investieren. Es gibt Kinderwagen, die weit über 1000.- Euro kosten, aber auch welche im dreistelligen Bereich, die nicht unbedingt schlechter sein müssen.
Ist man sich über eine Preisspanne einig geworden, so müssen weitere Kriterien beachtet werden. Als Erstes, auch wenn es sich egoistisch anhören mag, sollte ein Kinderwagen auf die Bedürfnisse der Eltern abgestimmt sein.

Wichtige Kriterien für die Kaufentscheidung

  • Wie oft geht man spazieren, wo geht man häufiger spazieren und wie lange geht man im Durschnitt mit dem Wagen raus?
  • Wohnt man auf dem Land oder in der Stadt? Läuft man öfters über Felder oder möchte im Park/Wald spazieren gehen?

Dabei geht es in erster Linie um die Bereifung des Kinderwagens. So verhindert man ein lästiges Steckenbleiben im Morast, wenn man den Wald zum Spazieren vor der Tür hat. Robuste Outdoorbereifung hat dafür wiederum Nachteile in der Einkaufsstraße, auf der man beweglich sein muss, um zum Beispiel jemandem oder etwas auszuweichen.

Weiter sollte man abwägen, ob man die meisten Strecken mit dem KFZ oder zu Fuß zurücklegt. Ein Zwillingskinderwagen ist von der Größe her ein Monster. Bietet die Bauart des Kinderwagens die Möglichkeit, ihn einfach zusammenzuklappen und passt er so auch in den Kofferraum?

  • Wichtig ist seinen eigenen Kofferraum mal auszumessen, um zu überprüfen, ob der gewünschte Kinderwagen überhaupt hinein passt
Wie ist es mit der übrigen Ausstattung?

  • Taschennetze, Sonnendach, Einkaufskorb, Regenplane und Halterungen für den Sonnenschirm dabei? Falls sowas nicht dabei ist, kann es sich unter Umständen als sehr mühselig herausstellen, diese Utensilien separat zu besorgen.

 

Weiter ist zu beachten, welche Bauart am ehesten zutreffend und praktisch erscheint. Es gibt Kinderwagen, die den Nachwuchs nebeneinander, übereinander oder auch hintereinander Platz nehmen lassen.

Auch das Gewicht eines solchen Wagens ist meistens beachtlich. Lebt der Elternteil allein oder ist meistens allein mit den Kindern unterwegs, sollte der Wagen vielleicht nicht unbedingt gleich 30 Kilo wiegen. Dabei ist an Treppen zu denken, bei denen man vielleicht nicht immer mit der Hilfe von Passanten rechnen kann.

  • immer auch mal einen Blick auf die Beladungsgrenze werfen, mit wieviel Gesamtgewicht darf der Kinderwagen maximal beladen werden?

Technisch betrachtet sollte solch ein Wagen über eine sichere wie robuste Bauart verfügen. Die Kinder werden lange darin liegen und sie wachsen eben auch sehr schnell. Die Federung, die Schweißstellen und natürlich auch der Sitzkomfort bzw. die Materialien der Stoffe sollten genau angeschaut werden. Atmungsaktive Stoffe, die leicht zu reinigen sind, bieten hier große Vorteile für Kind und Eltern.

Die Nachteile eines solchen Wagens liegen klar auf der Hand. Ein Zwillingskinderwagen passt nicht überall durch. An der Kasse im Supermarkt kann es schon mal sehr eng werden. Auch ist das Gewicht, trotz leichter Materialien, immer noch höher als das eines Singlewagens. Ein Zwillingskinderwagen ist immer sperriger und bedarf von daher oftmals einer besonderen Routenplanung.

Viele Eltern haben sogar, im Laufe der Zeit, Listen von Geschäften und Wegen angefertigt, in und auf denen sie mit dem Wagen ungehindert einkaufen oder auch spazieren können. Ich habe auch schlechte Erfahrung mit Zugtüren bei Fahrten mit der DB gemacht, bei Türen mit Zwischensteg passen Zwillingskinderwägen nicht hindurch und müssen vorm Einsteigen zusammen geklappt werden. Auch die Gänge zwischen den Wagons sind oft zu schmal. Sowas sollte beim Kauf auch bedacht werden, zumindest wenn man oft mit dem Zug reisen möchte. Hier alle Zwillingskinderwagen (Kombi) anschauen, die mit Zubehör ab Geburt an, geeignet sind.

Auflistung der verschiedenen Unterarten von Zwillingskinderwägen

Bewegung tut gut. Viel Bewegung tut weitaus mehr gut. Es gibt viele sportbegeisterte Eltern, die mit ihren Kindern joggen gehen. Dafür gibt es mittlerweile spezielle Kinderwagen, die sich Jogger nennen. Diese Kinderwagen sind mit großen Rädern, hohem Stand und aus leichtem Material gefertigt. Ein echter Rennwagen unter den Kinderwagen. Diese Variante gibt es auch als Zwillingsjogger. Die Zwillingsjogger sind in der Bauweise den Single-Jogger-Wagen sehr ähnlich. Der Unterschied liegt eben hier auch in der Größe.

Die Zwillingsjogger sind, genau wie ihre kleineren Brüder, mit dünnen und größeren Rädern ausgestattet und mit einer speziellen Federung versehen, die dem Kind ein gemütliches wie sicheres Sitzen, trotz der Geschwindigkeit, ermöglichen. Beim Joggen oder Skaten mit den Kindern sollte aber darauf geachtet werden, dass die Kleinen wenigstens ein Jahr auf der Welt sind.

Für Säuglinge ist ein Joggerwagen nicht geeignet, es sei denn man nutzt ein Modell, welches man mit Babywannen auch ab Geburt an nutzen kann.
Die Nachteile eines solchen Zwillingsjoggers sind, dass die Bauweise einen normalen Alltag und die damit verknüpften Erledigungen, wie Arztbesuche oder Einkaufen, erschweren. Diese Wagen sind dafür nicht ausgelegt und sollten eher, wie bei den Eltern der Sportwagen, als Zweitwagen „angemeldet“ und angesehen werden.

Der Geschwisterwagen (Tandemwagen) ähnelt dem Zwillingswagen in der Bauart. Sie gibt es als Doppel- oder Tandemsitzer. Dieser Wagen ist besonders für Kinder geeignet, die sich im Alter unterscheiden. Also eben keine Zwillinge, allerdings gibt es auch zwei Modelle die für Zwillinge geeignet sind, (zb. ABC-Design Zoom) wo auch der hintere Sitz als vollwertiger Sitz genutzt werden kann und es keinen Unterschied zwischen hinteren und vorne Sitz gibt.

Aber meistens werden diese Kinderwagen wirklich von Geschwisterkindern genutzt. Denn so kann das Kleinkind sitzen und in die Weltgeschichte blicken, während der Säugling hinten ungestört seinen Mittagsschlaf halten kann. Die Sitze lassen sich für Säuglinge und Kleinkinder unterschiedlich anpassen. Der Geschwisterwagen ist in seinem Erscheinungsbild etwas „leichter“, als der gewöhnliche Zwillingswagen. Die Tandemausführung bietet den einzigen Nachteil, dass die Kinder nicht miteinander kommunizieren können. Ein weiter Nachteil ist, dass diese Ausführungen meistens dem Buggy ähneln und von daher ebenso nicht immer für lange Spaziergänge geeignet sind.
Von großem Vorteil ist die Tandembauart natürlich dann, wenn es um den Platz geht. Diese Kinderwagen passen nahezu durch jede Kasse und in jeden Bus oder Bahn. Das ist bei den Doppelsitzern leider nicht der Fall, da sich diese auch nicht „mal eben so“ zusammenklappen lassen.
Die Bereifung des Tandemwagens zeigt sich als sehr schnell reagierend und ebenso flexibel.

Fazit: Dieser Wagen stellt eine praktische Transportmöglichkeit dar, die Platz spart und für kurze Strecken bestens geeignet ist. Für lange Waldspaziergänge ist aber auch dieser Wagen nicht zu empfehlen. Für Großstadtbewohner eine echte Alternative zum schwereren großen Bruder, dem Zwillingskinderwagen. Hier alle getesteten Tandemwagen anschauen!

Zu den Zwillingswagen zählen auch die so genannten Buggys. In diesem Falle Zwillingsbuggys. Diese Kinderwagen eignen sich für Kinder, die bereits laufen können. Buggys sind sozusagen die „Lightversion“ vom normalen Zwillingswagen. Der Buggy ist im Grunde für kürzere Wege und Fahrten geeignet, da die Ausstattung magerer als bei einem normalen Kinderwagen ausfällt. So bietet der Buggy weniger Stützfunktionen für das Kind und verschafft, trotz abklappbarer Teile und Rückenlehne, keinen sonderlich angenehmen Schlafkomfort. Der Buggy ist, durch seine meist kleine Bereifung, nicht für Waldspaziergänge geeignet. Die kleinen Reifen sind meistens aus Vollgummi und geben auf glatten und trockenen Ebenen das beste Laufbild ab. Weiter von Vorteil ist, dass ein Buggy Platz sparender ist. So kann man ihn zum Beispiel bequem in öffentlichen Verkehrsmitteln benutzen. Auch passt er generell in nahezu jeden Kofferraum. Zwillingsbuggys gibt es, wie die normalen Zwillingswagen auch, in diversen Bauarten. Die Kinder können dabei wie im Doppelhochbett liegen und sitzen, oder hintereinander sowie auch nebeneinander die Fahrt genießen. Hier alle getesteten Buggys anschauen!

Fazit: Der Buggy ist ein Schönwetterwagen für kurze Strecken, der sich als besonders Platz sparend erweist.

 

Bekannte Zwillings-Kinderwagen-Hersteller